Bericht zur JHV 2013

Am Freitag, den 12.04.2013 fand im Vereinslokal „Lindencafe“ in Hintermeilingen die Jahreshauptversammlung des NABU Waldbrunn e.V. statt.  Der 1. Vorsitzende Gerd Arnold begrüßte Ortsvorsteher Herr Helmut Knapp, Vertreter der Ortsvereine sowie 28 anwesende NABU – Mitglieder und Naturfreunde.

Nach den üblichen Regularien – Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, Totenehrung, Genehmigung des Protokolls der JHV 2012 – gab der 1. Vorsitzende seinen Jahresbericht.

Gerd Arnold bedankt sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit sowie bei Allen, die im abgelaufenen Jahr Zeit, Kraft, tlw. auch finanzielle Mittel zum Wohl unserer Natur und Umwelt aufgewendet haben.


Er berichtet von den vielfältigen Aktivitäten des letzten Jahres, hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten:

- 12 Vorstandssitzungen

- Teilnahme an  Sitzungen der Naturlandstiftung

- Obstbaumschnitte am Bahndamm, Heckenschnitte, Rasenschnitte und Pflegemaßnahmen an den Feldholzinseln, Magerrasenstandorten und Streuobstwiesen

- Kontrolle und Reinigung der vom Verein betreuten Nisthilfen (z. Zt. 300 St.)

- Aktion Saubere Landschaft  am 24.03.2012

- JHV am 30.03.2012

- Frühjahrswanderung durch die erwachende Natur am 22.04.2012 mit anschließendem Frühstück im Gasthaus Stadt Köln

- Aktiven- und Vorstandswanderung am 27.06.2012

- Besuch der Ortsgruppe des NABU Rennerod

- Tagesausflug zu den Vogelsbergteichen und Hoherodskopf  am 09.092012

- vorweihnachtliche Feier im Lindencafe am 08.12.2012

- viermalige Herausgabe unserer Vereinszeitschrift „Naturschutz Aktuell“

- Mitgestaltung des Brunnenplatzes in Hintermeilingen


Wie in jedem Jahr mussten wir im März mit Entsetzen feststellen, dass der Feld­wege- Unterhaltungsverband wieder mit schwerem Gerät in der Gemarkung unterwegs war. Natürlich bewachsene Gräben wurden nicht nur zurückgeschnitten und gepflegt, sondern es wurde Kahlschlag betrieben und auch noch mit einem Bagger die Stümpfe mit Wurzelwerk herausgerissen. 

Anschließend gibt unsere Kassiererin Michaela Mons ihren Kassenbericht mit positivem Jahresabschluss – ihr wird durch die Kassenprüfer  Jörg Schmitt und Dieter Rott eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Auf Antrag wird Ihr und dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt.

Zum neuen Kassenprüfer wurde Herr Adolf Jeuck gewählt. Herr Dieter Rott ist noch ein weiteres Jahr Kassenprüfer.

Anschließend wurde Herr Hans-Josef Wagner aus Fussingen durch die beiden Vorsitzenden Gerd und Herbert Arnold  für 25 – jährige Mitgliedschaft im NABU mit Urkunde und Silberner Ehrennadel des NABU Waldbrunn e.V. geehrt:


 Ehrung auf der Jahreshauptversammlung 2013

Von links:1.Vors. Gerd Arnold, Hans-Josef Wagner (Fussingen), 2. Vors. Herbert Arnold

Auch unsere Gäste kamen zu Wort.

Ortsvorsteher Herr Helmut Knapp, auch in Vertretung für Herr Bürgermeister Lothar Blättel, bedankt sich für die Einladung und die geleistete Arbeit für unsere Natur, im Besonderen: die Aktion Saubere Landschaft und die Mitgestaltung des Brunnenplatzes.

Auch die anwesenden Vertreter der FFW, des Museumsvereins, Angelvereins richten Grüße aus und Bedanken sich für die gute Zusammenarbeit.

In einer Vorschau für das Jahr 2013 wurden vorgestellt:

-         Mäh-, Pflanz- und Aufräumarbeiten auf unseren betreuten Gebieten

-         Frühjahrswanderung am 21. 04.2013

-         Vorstands- und Aktivenwanderung am 03.07.2013

-         Besuch beim NABU Rennerod am 30.06.2013

-         Tagesausflug am 15.09.2013

-         vorweihnachtliche Feier am 07.12.2013

-         Aktion Saubere Landschaft und Jahreshauptversammlung im März 2013

Die Termine, auch für Arbeitseinsätze, werden in der NABU –Aktuell, im Internet und evtl. auch in den Waldbrunner Nachrichten bekannt gegeben.

Der 1. Vorsitzende bittet alle Vereinsmitglieder um Mithilfe – die Vorstandsmitglieder sind zwar immer dabei, aber alles kann der Vorstand auch nicht leisten.

Unter Punkt Verschiedenes

gab der 2. Vorsitzende Herbert Arnold einen Bericht über die Problematik bezüglich der erneuerbaren Energien. Diese sind im Vorstand des NABU Waldbrunn e. V. besprochen und beraten worden. Der NABU spricht sich für erneuerbare Energien – Wasserkraft, Windkraft, Sonne und Biomasse aus – sie sind Atom-, Kohle, Öl- und Gaskraftwerken vor zu ziehen. Gleichwohl haben die erneuerbaren Energien ihr Konfliktpotenzial. Der NABU wird hier besonders auf den Naturschutz entsprechend der Vereinssatzung – Aufgabe ist es, für unsere Natur mit allen darin lebenden Menschen, Tieren und Pflanzen einzutreten -  achten. Dies ist ein schwieriges und konfliktreiches Thema. Hier wurde noch ausgiebig diskutiert.

Auch das Thema Naturschutzgebiet Heidenhäuschen wurde nochmals angesprochen. Durch die Neunovellierung wurde das Naturschutzgebiet an die Grenzen des FFH - Gebietes angeglichen und dadurch ca. 30 ha größer. In Zukunft ist hier kein Bergbau mehr  möglich, der alte Steinbruch mit seinen Steilwänden bleibt erhalten. Forstwirtschaft ist weiterhin entsprechend den Naturschutzgesetzen erlaubt. Zurzeit wird ein neuer Pflegeplan erstellt. In Planung ist auch das Aufstellen von Hinweisschildern und Informationstafeln.

Ein weiteres Thema war die in unserer Landwirtschaft zu beobachtenden großen Flächenzusammenlegungen. Viele Wiesen wurden umgeackert für großflächigen Mais- und Rapsanbau. So entstehen immer mehr Monokulturen. Auch war zu beobachten, dass viele Feldwege umgeackert wurden. Diese gehen als wichtige Ackerrandstreifen verloren. Hier ist die Gemeindeverwaltung gefordert. Die Gemeinde ist schließlich Eigentümerin der Feldwege. 

Nach Beendigung des offiziellen Teils wurde die Veranstaltung in gemütlicher Runde ausklingen lassen.

Für den Vorstand

Herbert Arnold, 2. Vorsitzender des NABU Waldbrunn e.V.

Nach oben