Historie 2005 bis 2009

2005     Aktion Saubere Landschaft:   Die „Schmutz – Finken“ sterben nicht aus.

 Mit diesem Wort ist allerdings kein Vogel aus der Gattung Finken gemeint. Unsere Vögel halten ihr Nest und ihren Lebensraum sauber. Sie sind sogar sehr nützlich und vertilgen eine ganze Menge Plagegeister wie Stechmücken etc.

 Gemeint ist aus der Gattung Säugetiere der „Mensch“.

 Es ist nicht zu glauben, was so manche Gesellen in der Natur entsorgen. Und das immer wieder! Obwohl dies doch sehr teuer werden kann.

 Es gibt aber immer wieder auch noch Menschen, die den Dreck und die Hinterlassenschaften dieser Schmutzfinken aufsammeln und ordnungsgemäß entsorgen.

Der NABU Waldbrunn e.V. hatte zur Aktion „Saubere Landschaft“ aufgerufen.So trafen sich am Samstag, den 19.03.05 um 9.00 Uhr an der Mehrzweckhalle in Hintermeilingen über 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Aktion „Saubere Landschaft“.

Es wurde eifrig gesammelt, 4 Traktoren mit Hängern waren im Einsatz und so war nach ca. 2,5 Std. ein 10 cbm Container hoch gefüllt.. Gesammelt wurden Plastik- und Glasabfälle, Draht Bauschutt, Batterien und Autoreifen; sogar alte Möbel (Schränke und Sessel lagen im Gebiet „Am Bahndamm – Hintermeilinger Floß (am ehem. Sägewerk). Hier wird wohl auch noch einmal die Hilfe des Bauhofes der Gemeinde benötigt.

Mit einem Kräftigen Erbseneintopf mit Wursteinlage und einem Umtrunk wurde allen fleißigen Helferinnen und Helfern gedankt. Besonderer Dank gilt der FFW Hintermeilingen für die Nutzung des Feuerwehrgerätehauses, der Jugendfeuerwehr, der Jägerschaft für die Wursteinlage sowie dem Küchenteam mit Annelie und Sabine. Nicht zu vergessen unser Hobby – Landwirte, die ihr schweres Gerät – Traktoren mit Hänger – zur Verfügung stellten. Allen ein herzliches „Vergelt`s Gott“!

Der Vorstandes NABU Waldbrunn e.V.
Gez, Herbert Arnold, 2. Vors.


2006    NABU   mit einem lachenden und einem weinendem Auge bei der Aktion Saubere Landschaft

Der NABU Waldbrunn e.V. freut sich über die große Beteiligung von über 40 Helferinnen und Helfern bei der diesjährigen Aktion Saubere Landschaft am Samstag, den 18. März 2006. Besonders hervor zu heben die große Anzahl von Kindern und Jugendlichen, allen voran die Jugendfeuerwehr. Es gibt also doch noch viele Bürgerinnen und Bürger, die in einer sauberen und intakten Umwelt und Natur leben wollen.

Weiterhin freut sich der NABU, dass der aufgesammelte Unrat (ca. 8 cbm) gegenüber der vorangegangenen Jahren weniger wurde – das Flaschen- und Dosenpfand zeigt Wirkung.

Leider stimmt es den NABU traurig, dass doch noch so viel Unrat eingesammelt werden musste.

So wurden 6 Altreifen  und 1 Autobatterie gefunden – obwohl diese doch von der Autoindustrie zurück genommen werden müssen. Weiterhin wurden wieder viele Sekt-, Wein- und Schnapsflaschen, vorwiegend Wodka, aufgesammelt. Hierfür stehen in jeder Gemeinde Glascontainer zum entsorgen bereit. Vielleicht sollte auch hierfür die Pfandpflicht eingeführt werden – abschreckend wären hier mindestens 1 € oder mehr.

Gleiches gilt für Zigarettenpackungen – hunderte wurden an den Straßenrändern aufgesammelt. Nicht nur, dass Nichtraucher zum Passiv  - Rauchen gezwungen werden, viele Raucher schmeißen die leeren Packungen einfach aus dem Autofenster. Irgendwann kommen ja wieder einige Bürgerinnen und Bürger, die den Dreck auflesen.

Weiterhin wurden etliche Meter alter Stacheldraht gefunden, der zusammengerollt in ein Feldgehölz gedrückt wurde. Wenn sich hier ein Tier verfängt, hat es keine Chance zu entkommen. – Oder aber auch Kinder, die vielleicht hier spielen, können sich  verletzen.          Bei uns laufen Kinder noch frei herum!


 Ein Teil der fleißigen Helfer vor dem wieder einmal gut gefüllten Container.

Ein Teil der fleißigen Helfer vor dem wieder einmal gut gefüllten Container.

Es gibt also immer noch genügend Schmutz - Finken – oh, wir wollten keine Vögel beleidigen – Menschen, die vielleicht absichtlich, vielleicht auch gedankenlos in Kauf nehmen, dass andere sich verletzen, dass unsere Natur und Umwelt – unser Lebensraum – beschädigt wird.

Der NABU Waldbrunn e.V. fordert alle Bürgerinnen und Bürger auf, nicht weg zu schauen, sondern Zivil – Courage zu zeigen und solche Umweltsünden zur Anzeige zu bringen.

Nach getaner Arbeit wurden die fleißigen Helfer – Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer mit einem Mittagessen und einem Umtrunk belohnt. Besonderer Dank gilt der FFW Hintermeilingen für die Nutzung des Feuerwehrgerätehauses, der Jugendfeuerwehr, der Jägerschaft, dem Ortsbeirat sowie dem Küchenteam mit Annelie und Hildegard. Nicht zu vergessen unsere Hobby – Landwirte, die ihr schweres Gerät zur Verfügung stellten. Allen ein herzliches „Vergelt`s Gott“!

Es wäre schön, wenn irgendwann einmal diese Aktion nicht mehr durchgeführt werden müsste. Wir glauben, dass wir dies nicht erleben werden. Doch wir geben die Hoffnung nicht auf!

Der Vorstand des NABU Waldbrunn e.V.
gez. Gerd Arnold 1. Vors. und Herbert Arnold, 2. Vors.


2007    Aktion Saubere Landschaft in Hintermeilingen –   immer mehr unserer Kinder und erwachsenen Bürger wollen in einer intakten und sauberen Umwelt leben.

  • Erfreulich  -          Unter Federführung des NABU Waldbrunn e.V. beteiligten sich am Samstag, den 24. März 2007 weit über 50 Kinder und Erwachsene an o. a. Aktion.
         Helfer ASL2007
  • Unerfreulich -       Es wurden immer noch gut 5 – 6 Kubikmeter Unrat aufgesammelt, jedoch weniger als in der Vorjahren.
         Container ASL 2007
  • Traurig -              An mehreren Stellen nahe des Naturschutzgebietes wurden etliche Kubikmeter Bauschutt illegal abgelagert. Hierbei war eine große Menge Dachpappe, Eternitplatten und Maschendraht.
         Muell ASL 2007

Unsere alljährliche Aktion wird wohl auch in den nächsten Jahren immer noch dringend nötig sein. So wurden wieder Altreifen, Batterien und mehrere Kanister mit Altöl und Diesel gefunden. Dies ist besonders schlimm – kann doch hierdurch unser Trinkwasser vergiftet werden.

Nicht alles konnte von den fleißigen Helfern aufgeräumt werden. DerNABU Waldbrunn wird zusammen mit dem Naturschutzbeauftragten der Gemeindefür Hintermeilingen eine Liste sowie Bilder anfertigen und der Gemeindeverwaltung übergeben mit der Bitte um Abhilfe. In der Vergangenheit war die Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt sowie dem Bauhof doch sehr hilf- und erfolgreich.

Dies ist jedoch immer mit Kosten verbunden – dies kostet die Gemeinde und somit auch den Steuerzahler, den Bürger sehr viel Geld.

Illegale Müllentsorgung ist Betrug an der Allgemeinheit.

Mit einem kräftigen Eintopf und einem Umtrunk wurde allen Kindern, Bürgerinnen und Bürger für ihre Hilfe gedankt. Besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr für die Nutzung des Feuerwehrgerätehauses, der  Jugendfeuerwehr, dem Ortsbeirat und der Jägerschaft für die finanzielle Unterstützung zur Helferfeier. Nicht unerwähnt bleiben darf unser Küchenteam Annelie und Gabi, ebenso unsere Hobby – Landwirte, die ihr schweres Gerät – Traktoren mit Hänger – zur Verfügung stellten.

Allen ein herzliches „Vergelt`s Gott !`“

Für den Vorstand des NABU Waldbrunn e.V.
Herbert Arnold, 2. Vorsitzender


Herbst 2007   Obstbaum – Pflanzaktion am Kerkerbachbahndamm

Vor 2 Jahren – am 24. Okt. 2005 – mussten am Bahndamm in Hintermeilingen in Richtung Heckholzhausen 20 Apfelbäume wegen Feuerbrand gefällt und vernichtet werden.
Jetzt, nach 2 Jahren Wartezeit wurden am 03. und 10. November 2007 zwanzig junge Obstbäume – Apfel, Birne, Pflaume, Kirsche und Mirabelle – neu gepflanzt.

Die Gemeinde Waldbrunn hatte die Finanzierung der 20 Obstbäume mit entsprechenden Baumpfählen und Klappmanschetten gegen Wildverbiss übernommen. Hierfür allen Entscheidungsgremien und Mitarbeitern ein herzliches „Danke schön“.

Die Pflanzung wurde nun durch den NABU Waldbrunn e.V. vorgenommen. 12 Mitglieder unter der Führung des 1. Vorsitzenden Gerd Arnold trafen sich an den beiden Samstagen trotz tlw. starken Regens und pflanzten die neuen Bäume.

Um Ärger wegen des Abstandes zu angrenzenden Äckern zu vermeiden, wurde vorher Rücksprache mit dem Landwirt G. Schmitt genommen. 

Allen Helfern ein herzliches „Vergelt’s Gott.

Baumreihe am Bahndamm

Feldwege sind Rückzugsgebiete für Kleintiere und Insekten

Leider musste aber auch wieder einmal festgestellt werden, dass der Kerkerbachbahndamm am Ortsausgang Hintermeilingen Richtung Heckholzhausen immer schmäler wird – hier hat ein Landwirt über 1 Meter des Bahndamms umgeackert.   Schade !     Sind doch diese schmalen Grünstreifen am Bahndamm und Feldwegen wegen des Einsatzes von Pestiziden in der Landwirtschaft oft ein letztes Rückzugsgebiet für Kleintiere, Vögel und Insekten.

H. Arnold, 2. Vorsitzender


2008   Aktion Saubere Landschaft 

Der NABU Waldbrunn e.V. gibt die Hoffnung auf eine sauberes Hintermeilingen nicht auf !

Am Samstag, den 15. März 2008 um 10.00 Uhr trafen sich ca.  45 Kinder und Erwachsene bei schönem Wetter vor der Mehrzweckhalle in Hintermeilingen um unter Federführung  des NABU unser Dorf, Wald und die Feldfluren – unsere Heimat - zu säubern.

Die fleißigen Helferinnen und Helfer sammelten eine Menge Unrat – Glas- und Plastikflaschen, Zigarettenschachtel, Autoreifen, Matratzen, Fitnessgeräte, Bauschutt und vieles mehr. So wurde der von der Gemeinde bereitgestellte Container zu 2/3 gefüllt – die Menge wuchs bis zum Abholtermin stetig weiter. Leider wurde nachträglich noch Sondermüll in den Container illegal gefüllt. Dieser musste durch die Gemeinde – also alle Bürgerinnen und Bürger – teuer entsorgt werden.

containerasl2008

Der hochgefüllte Container vor der Abholung.

Leider ist wie in all den Jahren vorher, diese Aktion immer noch nötig. Denn die Unverbesserlichen, die auf Kosten aller Bürgerinnen und Bürger von Waldbrunn ihren Müll in der Natur entsorgen, sterben nicht aus.

helferasl2008

Ein Teil der Helfer nach der Aktion.


groesasl2008

Vier Generationen der Familie Größchen bei der Aktion „Saubere Landschaft“

Mit einem kräftigen Eintopf und einem Umtrunk wurde allen Kindern, Bürgerinnen und Bürger für ihre Hilfe gedankt. Besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr für die Nutzung des Feuerwehrgerätehauses, der  Jugendfeuerwehr, dem Ortsbeirat und der Jägerschaft für die finanzielle Unterstützung zur Helferfeier. Nicht unerwähnt bleiben darf unser Küchenteam Annelie, Gabi und Sabine, ebenso unser Hobby – Landwirt Walter, der schweres Gerät – Traktor mit Hänger – zur Verfügung stellte.

Allen ein herzliches „Vergelt`s Gott !`“

Für den Vorstand des NABU Waldbrunn e.V.
Herbert Arnold, 2. Vorsitzender


2009    Aktion Saubere Landschaft 

Am Samstag, den 21. März 2009 um 10.00 Uhr trafen sich 42 Kinder und Erwachsene bei schönem Wetter vor der Mehrzweckhalle in Hintermeilingen um unter Federführung  des NABU unser Dorf, Wald und die Feldfluren – unsere Heimat - zu säubern. Die fleißigen Helferinnen und Helfer sammelten eine Menge Unrat – Glas- und Plastikflaschen, Zigarettenschachtel, Autoreifen, PC-Gehäuse und Fernseher, Bauschutt und vieles mehr. So wurde der von der Gemeinde bereitgestellte Container zur Hälfte gefüllt – die Menge wuchs jedoch bis zum Abholtermin stetig weiter.

  reifenasl2009

 Im vergangenen Jahr berichteten wir: Der NABU Waldbrunn e.V. gibt die Hoffnung auf eine sauberes Hintermeilingen nicht auf. In diesem Jahr war der Container nur noch halb voll. Wir hoffen, dass dieser Trend weiter geht.
Leider ist unsere Aktion aber immer noch nötig. Denn die Unverbesserlichen, die auf Kosten aller Bürgerinnen und Bürger von Waldbrunn ihren Müll in der Natur entsorgen, sterben nicht aus.

  helferasl2009

Mit einem kräftigen Eintopf und einem Umtrunk wurde allen Kindern, Bürgerinnen und Bürger bei wunderschönem Wetter für ihre Hilfe gedankt. Besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr für die Nutzung des Feuerwehrgerätehauses, der  Jugendfeuerwehr, dem Ortsbeirat und der Jägerschaft für die finanzielle Unterstützung zur Helferfeier. Nicht unerwähnt bleiben darf unser Küchenteam Hildegard und Herbert, die für die Verpflegung sorgten.

Allen ein herzliches „Vergelt`s Gott !`“

Für den Vorstand des NABU Waldbrunn e.V.
Herbert Arnold, 2. Vorsitzender


Seitenanfang