Historie des NABU Waldbrunn 2010 bis 2014

NABU kämpfte 2010 und 2011 erfolgreich für den Erhalt des FFH- und Naturschutzgebietes "Heidenhäuschen"


Hier geht es zu weiteren Informationen.


NABU Waldbrunn e. V. unterstützt KIGA Hintermeilingen: Apfelsaftpressen am 20. September 2010

Die mobile Kelterei Fa. Will aus der Nähe von Fulda hatte sich für Montag, den 20.09.2010 angesagt.

Nun mussten Äpfel gepflückt und aufgelesen werden – der 1. Vorsitzende Gerd Arnold, seine Frau Annelie und Kinder des KIGA sammelten 3 große Säcke Äpfel. Auch der Vorstand des NABU und freiwillige Helfer sammelten am Samstag, den 18.09.2010 nochmals 10 Säcke mit Äpfeln.

Dann war es endlich soweit – Herr Will und ein Mitarbeiter fuhren an der Mehrzweckhalle in Hintermeilingen vor und bauten die mobile Kelterei auf. Auch die Kinder des KIGA waren rechtzeitig vor Ort um das „Apfelsaft – Pressen“ zu beobachten. Die ersten Äpfel wurden in den Trichter gefüllt, gewaschen und anschließend gepresst – schon lief der erste Apfelsaft in den Sammelbehälter. Herr Will hatte Becher dabei und wer wollte, konnte den Rohsaft von den selbst gesammelten Äpfel probieren. Überall hörte man: „Hei, der schmeckt aber prima“.

Nun wurde der Apfelsaft erhitzt und somit haltbar gemacht, anschließend in 5 oder 10 Liter Behälter abgefüllt. Ungeöffnet ist der Saft über ein Jahr haltbar, geöffnet immer noch ca. 3 Monate.

So kamen zu Gunsten des KIGA 310 Liter Apfelsaft zusammen und konnten am Erntedankfest und auf der Herbstfeier des KIGA verköstigt werden.

Auch einige Bürgerinnen und Bürger nutzten das Angebot zum Apfelsaftpressen. Vielleicht nutzen im kommenden Jahr mehr Interessenten dieses Angebot – denn es muss sich auch für die Fa. Will (ca. 200 km Anfahrt) rechnen. Der Termin in 2011 soll etwas später stattfinden – Ende September, Anfang Oktober. Der genaue Termin wird dann rechtzeitig bekannt gegeben. Voraussetzung jedoch ist, dass im nächsten Jahr auch Äpfel gedeihen.


NABU – Ausflug nach Rauischholzhausen und Marburg

Am Sonntag, den 05. Sept. 2010 trafen sich 41 NABU – Mitgliederinnen und Mitglieder sowie Naturfreunde zu unserem  „Spätsommerlichen Ausflug“.

Pünktlich um 8.00 Uhr startete der Bus in Richtung Marburg. Auf dem Parkplatz „Silbersee“ in der Nähe von Gießen wurde eine Frühstückspause eingelegt. Frische Brötchen, Fleischwurst, Nutella, selbstgemachte Marmelade und gekochte Eier  sowie frischer Kaffee bzw. ein kühles Bier standen auf dem Speiseplan.

Nach dieser Stärkung ging es zum „Schloss Rauischholzhausen".

Die letzten Nebelschwaden lösten sich auf und bei wunderschönem sonnigem Wetter wurde der Schlosspark mit seinem alten Baumbestand und Schossteich erwandert. Anschließend ging es nach Frohnhausen zum Mittagessen in das Restaurant Pizzeria Gargano. Die Bewirtung und die Speisen von Pasta, Pizza bis zum Steak schmeckten allen hervorragend.

Die jüngste und älteste Teilnehmerinnen Sina und Gisela Mink mit Anschieber Rene

(Die jüngste und älteste Teilnehmerinnen: Sina und Gisela Mink mit Anschieber Rene.)

Nachmittags war dann ein Besuch in Marburg mit seiner historischen Altstadt angesagt.

Mit einem Aufzug gelangte man in die Oberstadt – die historische Altstadt rund um das Rathaus und das Marburger Schloss.

Hier konnten unsere Mitfahrerinnen und Mitfahrer den Nachmittag frei gestalten – einige stiegen zum Marburger Schloss hoch. Hier entschädigte ein wunderschöner Blick auf Marburg und das obere Lahntal. Auch die Elisabethen Kirche wurde besucht. Die schöne Altstadt mit ihren vielen kleine Cafes und Gaststätten lud zum verweilen ein. Es war für jeden etwas dabei.

Gegen 17.30 Uhr wurde die Rückfahrt angetreten, sodass wir gegen 19.00 Uhr wieder in Hintermeilingen eintrafen.

Ein schöner Tag ging zu Ende – das Wetter hatte sich von seiner guten Seite gezeigt, gutes Essen und Trinken wurde genossen – ein wunderschöner Ausflug.

Allen, die zum Gelingen beigetragen haben – ein herzliches Dankeschön!

Herbert Arnold

2. Vorsitzender NABU Waldbrunn e.V.



Baumpflanzaktion an der Zufahrt zur Mehrzweckhalle Hintermeilingen an der Schule

Am 02.07.2010 wurden im Auftrag des NABU Waldbrunn e.V. entlang der Schule in Hintermeilngen durch die Firma Wilfried Werner aus  Breitscheid

- 6 Ebereschen, auch Vogelbeerbäume -  neu gepflanzt. Hierfür waren etliche Gespräche mit der Gemeinde, Herr Bürgermeister Blättel, dem Kreis Limburg-Weilburg sowie dem Schulamt erforderlich.

Gepflanzte Bäume an der Grundschule in Hintermeilingen

Warum wurde der NABU hier tätig?

Im Jahr 2007 mussten aus Sicherheitsgründen die hier stehenden Birken gefällt werden.

2009 wurden dann im Auftrag der Gemeinde auf der Seite zur Kirche hin 12 Bäume neu gepflanzt. Bei den Planungen wurde der Vorschlag des NABU Waldbrunn e.V. berücksichtigt. 3 dieser Bäume waren nicht angewachsen und wurden jetzt mit erneuert.

Die Pflanzungen an der Schule wurde wegen evtl. anstehender An- und Umbauarbeiten an der Schule ausgesetzt und sollten später gepflanzt werden. Diese Planungen/Gedanken haben sich jedoch zerschlagen.

Im Herbst 2009 wurde daher bezüglich der verschobenen Pflanzungen an der Schule bei der Gemeinde nachgefragt. Durch die Wirtschaftskrise und  hierdurch bedingte Steuerausfälle wurden jedoch viele Leistungen ausgesetzt bzw. verschoben, so auch diese Pflanzaktion.

Vom NABU - Vorstand wurde daher angeregt, diese 6 Bäume auf Kosten des NABU Waldbrunn e.V. zu pflanzen. In Absprache mit der Gemeinde, dem Kreis als Eigentümer des Schulgeländes und der Schulbehörde fanden nun am 02.07.2010 die Pflanzungen statt.  Auch die Bewässerungen unserer, als auch der 3 nach gepflanzten Bäumen der Gemeinde, werden in den ersten Jahren vom NABU übernommen. Bisher wurden die Jungbäume wöchentlich  mit mindestens 35 Litern je Baum bewässert.

Erster Vorsitzender bei der Bewässerung der neu gepflanzten Bäume an der Grundschule in Hintermeilingen 

Die Finanzierung wurde aus der Vereinskasse übernommen. Auf der JHV des NABU fanden sich jedoch einige  Baumpaten, die durch ihre Spenden diese Aktion unterstützen. Auch wurde auf der JHV zu Gunsten der Baumpflanzaktion auf einen vom Verein finanzierten Umtrunk verzichtet.

Weiterhin wurde durch den Kreisverband Limburg Weilburg des NABU ein Zuschuss von 200,00 € bewilligt.

Hiefür sei allen Spendern und Helfern herzlich gedankt.

Der Vorstand


 

Frühlingswanderung am 25.04.2010

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Gerd Arnold startete am frühen Sonntagmorgen um 6.30 Uhr unter der fachkundigen Führung unseres Vereinsmitgliedes Alfred Bausch eine kleine, aber sehr interessierte Gruppe von 11 Wanderinnen und Wanderern von der Mehrzweckhalle in Hintermeilingen.

Unser Weg führte in Richtung Osten der aufgehenden Sonne entgegen. Der Morgen war noch recht frisch, die Wiesen noch feucht von der kühlen Nacht. Dies änderte sich zunehmend und es wurde ein wunderschöner Frühlingstag.

Entlang der sich im Umbau befindlichen Kläranlage führte der Weg zur Furthwiese zu unserem Insektenhotel, weiter zur Feldholzinsel in Richtung Hünsbach. Nun ging es leicht ansteigend Richtung Nordwesten zum Kapellchen „Fritze Foußfall“ und weiter zum Honigwald.

Immer wieder wurde angehalten und dem Gezwitscher der Vögel gelauscht und versucht, diese an ihrem Gesang zu bestimmen. Es waren etliche zu hören – Zaunkönig, Amseln, Meisen, Finken, Wildtauben und etliche Grasmückenarten – auch mehrere Lerchen stiegen in den Himmel, zeigten Ihre Flugkünste und begrüßten den Tag. Unser Naturführer Alfred zeigte auch immer wieder verschiedene blühende Frühlingsblumen und Sträucher. Auch die Ausblicke auf Hintermeilingen und die anderen Orte in und um Waldbrunn waren wunderschön.

Vom Honigwald ging es nach ca. 2,5 Stunden wieder zurück an unseren Ausgangspunkt.. Die Wanderinnen und Wanderer waren sich einig, dass  dies ein wunderschöner Start in den Tag war, den aber leider viele nicht erlebten – da Sie nicht teilgenommen hatten.


Aktion Saubere Landschaft am 20.März 2010 in Waldbrunn – Hintermeilingen

Unverbesserliche Umweltverschmutzer sterben nicht aus !

Am Samstag, den 20. März 2010 um 10.00 Uhr trafen sich ca. 30 Kinder und Erwachsene vor der Mehrzweckhalle in Hintermeilingen um unter Federführung  des NABU unser Dorf, Wald und die Feldfluren – unsere Heimat - zu säubern.


Helfer der Aktion Saubere Landschaft 2010 in Hintermeilingen

Ein Teil der Helfer nach getaner Arbeit für unsere Natur


Auch in diesem Jahr war die Aktion Saubere Landschaft dringend notwendig.

Die fleißigen Helferinnen und Helfer sammelten eine Menge Unrat – Glas- und Plastikflaschen, Zigarettenschachtel, Autoteile, Abflussrohre, Bauschutt und vieles mehr. So wurde der von der Gemeinde bereitgestellte Container zu 2/3 gefüllt – die Menge wuchs jedoch bis zum Abholtermin stetig weiter.

Nachdem in den letzten Jahren die wilden Ablagerungen in der freien Natur etwas zurück gingen, hatte der NABU gehofft, die Aktion Saubere Landschaft vielleicht nur noch alle 2 Jahre durchführen zu müssen. Aber bei der Menge gesammelten Dreck wird die Aktion auch 2011 durchgeführt.

Denn die Unverbesserlichen, die auf Kosten aller Bürgerinnen und Bürger von Waldbrunn ihren Müll in der Natur entsorgen, sterben nicht aus.

Der NABU bittet alle Bürgerinnen und Bürger von Waldbrunn wachsam zu sein und Entsorgungen und  Ablagerungen in der freien Natur  der Gemeinde - Ordnungsamt - zu melden. Zeigen Sie Zivilcourage und melden Sie die Verursacher.

Die Entsorgung des Containers wird durch die Gemeinde finanziert – das heißt: mit unserer aller Steuergelder.

Mit einem kräftigen Eintopf und einem Umtrunk wurde allen Kindern, Bürgerinnen und Bürger bei wunderschönem Wetter für ihre Hilfe gedankt. Besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr für die Nutzung des Feuerwehrgerätehauses, der  Jugendfeuerwehr, dem Ortsbeirat, der Jägerschaft und unseren Mitgliedern Gabi und Dieter Rott für die finanzielle Unterstützung zur Helferfeier. Nicht unerwähnt bleiben darf unser Küchenteam Annelie, Hildegard und Sabine, die für die Verpflegung sorgten.

Helfer bereiten die Verpflegung vor.

Unser Küchen – Team Annelie, Hildegard und Sabine


Allen ein herzliches „Vergelt`s Gott !`“


Für den Vorstand des NABU Waldbrunn e.V.

Herbert Arnold, 2. Vorsitzender


Pressemitteilung vom 13. März. 2010 in den Waldbrunner Nachrichten Nummer 5

Der NABU Waldbrunn ist ein eingetragener Verein, er ist parteipolitisch unabhängig.

Aufgaben und Zweck des Vereins sind in § 2 der Satzung festgelegt.

§2 Aufgaben und Zweck

(1) Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege, des Tierschutzes unter besonderer Berücksichtigung der frei lebenden Vogelwelt.

(2) Das Erhalten, Schaffen und Verbessern von Lebensgrundlagen für eine arten­reiche Tier- und Pflanzenwelt, sowie die Durchführung von Arten­schutz­maß­nahmen.

(3) Ökologisch wertvolle Flächen anzukaufen, zu pachten, zu betreuen, zu gestalten und zu sichern; sowie die gesamte Breite des Naturschutzes wahr zu nehmen.

(4) Öffentliches Vertreten und Verbreiten der Ziele des Natur- und Umweltschutz­gedankens, besonders unter der Jugend.

Der NABU Waldbrunn e.V. ist nicht:

das Ordnungsamt der Gemeinde Waldbrunn, keine Polizeidienststelle sowie die Untere Naturschutzbehörde beim Landrat des Kreises Limburg-Weilburg.

Der NABU bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger von Waldbrunn bei evtl. anfallenden Problemen bei diesen Ämtern vorstellig zu werden. Auch sollte man Zivilcourage zeigen und nicht anonym beim NABU Mitteilungen abgeben.

Die Vorstandsmitglieder des NABU Waldbrunn e.V. sind jedoch natürlich offen für Anregungen und gerne zu persönlichen Gesprächen bereit.

Vielen Dank im Sinne einer intakten Umwelt und liebenswerten Natur.

Der Vorstand

gez. Gerd Arnold,       1. Vorsitzender

gez. Herbert Arnold,   2. Vorsitzender



NABU Waldbrunn e.V. pflanzt mehrere Bäume und Sträucher

Am 19.06.2011 fand die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Hintermeilingen statt. Zu diesem Anlass verbunden mit den guten Wünschen für die gesunde Rückkehr der Kameradinnen und Kameraden von Einsätzen überreichte der NABU Waldbrunn einen Gutschein für die Außengestaltung rund um das neue Gerätehaus.

Dieser Gutschein wurde am Samstag, 05.11.2011 eingelöst. Der Herbst ist  für Pflanzungen die richtige Zeit. Um 10.00 Uhr trafen sich mehrere Mitglieder beider Vereine zum pflanzen der mitgebrachten Sträucher und Bäume.

Auf  Wunsch der Feuerwehr wurden mehrere Felsenbirnen, Cornell-Kirschen und Wildapfel gepflanzt. Die NABU – Mitglieder  spuckten in die Hände, hoben die Löcher aus, brachten Hornspäne und Pflanzerde aus und setzten die Bäume und Sträucher.


Gruppenbild der Helfer bei der Baumpflanzung am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Hintermeilingen

Anschließend saßen alle noch zu einem Umtrunk (die Bäume sollen ja alle anwachsen) sowie einem Imbiss im FFW-Gerätehaus zusammen und vertieften die seit langem gute Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen beiden Vereinen.

Herbstausflug 2011 Keltenmuseum am Glauberg und Stadt Büdingen

Am Sonntag, den 11.09.2011 startete der Bus der Firma Menges mit 53 Teilnehmern pünktlich um 8.00 Uhr an der Mehrzweckhalle in Hintermeilingen über die B 49 in Richtung Glauberg in der Wetterau.

Nach kurzer Fahrt wurde ein Parkplatz bei Münzenberg zum gemeinsamen Frühstück angefahren. Traditionell gab es Fleischwurst, gekochte Eier, Nutella, selbstgemachte Marmelade und Brötchen. Dazu frischen, heißen Kaffee oder, wer wollte, auch ein erfrischendes Bier.

Nach dieser Stärkung erreichten wir um ca. 10.30 Uhr das im Mai 2011 neu eröffnete Museum „Keltenwelt am  Glauberg“. Der 11. Sept. 2011 war der Tag des offenen Museums – der Eintritt war also frei. Wir hatten keine Führung geplant – so konnte jeder das Museum sowie die Ausgrabungsstätten nach eigenen Interessen erkunden.

Zum gemeinsamen Mittagessen ging es anschließend in das Gasthaus „Zum Hanjer“ nach Altenstadt – Enzheim. Hier wurden wir bereits erwartet – Getränke und die vorbestellten Speisen wurden in kurzer Zeit serviert und es schmeckte allen vorzüglich. Und besonders wichtig  – das Preis / Leistungsverhältnis stimmte.

Anschließend ging es nach Büdingen - nach kurzer Fahrt kamen wir dort an. Die historische, von einer Mauer umgebenen Altstadt lud zum erkunden und bummeln nach eigenen Vorlieben ein. Auch hier waren alle Museen bei freiem Eintritt geöffnet. Auch viele kleine, nette Cafe’s, Biergärten und Kneipen luden zum verweilen ein.

Gegen 18.00 Uhr starteten wir in Richtung Hintermeilingen. Wer wollte, konnte dort noch im Gasthaus „Stadt Köln“ diesen Tag beim Dämmerschoppen ausklingen lassen.

Auch der Wettergott spielte an diesem Tag mit – es war angenehm warm und trocken, erst auf der Rückfahrt holte uns der Regen ein. Alles in allem ein gelungener Ausflug und wunderschöner Tag.

Abschließend möchte sich der Vorstand bei allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben, ganz, ganz herzlich bedanken. Vergelt’s Gott.




2012      Windkraft in Waldbrunn – Hausen

Zur Zeit beschäftigt das Thema „Erneuerbare Energien“ die Parlamente im Bund, Ländern, Kreisen und Gemeinden. Ebenso ist dieses Thema in den Medien und der betroffenen Bevölkerung präsent.
Grundsätzlich ist der NABU — Bundes-, Landes-. Kreisverbände und Ortsgruppen für die Nutzung erneuerbarer Energien.
Besonders ist die Nutzung der Windkraft in der Diskussion — auch in Waldbrunn und den Nachbargemeinden. Somit ist auch der NABU Waldbrunn e.V. betroffen. Wir sind grundsätzlich für die Nutzung der Windkraft — um baldmöglichst von der Atomkraft und fossiler Energieerzeugung unabhängig zu werden.
Im Waldgebiet zwischen Elbtal-Elbgrund, Dornburg-Langendernbach und Waldbrunn-Hausen sollen 11 Windkraftanlagen mit einer Nabenhöhe von bis zu 150 m entstehen, davon 4 in Waldbrunn.
Wir erwarten eine genaue Untersuchung und Prüfung des Gebietes hinsichtlich der Gefährdung des Lebensraumes der dort vorkommenden Tiere und Pflanzen.
Grundsätzlich lehnen wir den Bau solcher Anlagen in „Naturschutz- und FFH (Fauna, Flora u. Habitat)- Gebieten ab.
An anderen Standorten fordern wir die akribische Untersuchung auf Naturverträglichkeit und Artenschutz und deren Prüfung. Sind hier Gefährdungen zu erwarten, dann darf hier nicht gebaut werden.
In den letzten Tagen wurden wir von besorgten Bürgerinnen und Bürgern angesprochen. Auch einen anonymen Brief haben wir erhalten. Grundsätzlich beachten wir solche Briefe nicht, sie wandern in den Reißwolf. Wer eine begründete Sorge um die Umwelt und die Zerstörung unserer Westerwälder Heimat hat, sollte auch dazu stehen.

Wir sind gerne bereit mit jedermann unseren Standpunkt zu erörtern.

Der NABU Waldbrunn e.V. ist  keine staatliche Behörde, sondern ein Verein. Wir können Augen und Ohren aufhalten und versuchen, die Interessen der Natur — Menschen, Tiere und Pflanzen — zu vertreten.


2012   Aktion Saubere Landschaft in Waldbrunn-Hintermeilingen

Am Samstag, den 24.03.2012 fand in  Hintermeilingen die Aktion „Saubere Landschaft“ unter Führung des NABU Waldbrunn e.V. in Verbindung mit der hessenweiten Aktion „Sauberhaftes Hessen“ statt.

Auch in diesem Jahr war es wieder notwendig, dass sich 30 Bürgerinnen und Bürger aus Hintermeilingen trafen, um Feld und Flur von den Hinterlassenschaften einiger rücksichtsloser Mitbewohner zu säubern. So wurde ein Container zu ¾ mit Wohlstandsmüll (überwiegend Verpackungen von Fastfood-Ketten und Zigaretten), Bauschutt, Autoreifen usw. gefüllt.

Voller Container nach der Aktion Saubere Landschaft

Dies alles kann man auf den Mülldeponien abgeben bzw. wird abgeholt – so aber müssen die Steuerzahler dafür zahlen, wir alle tragen die Kosten.

Daher bittet der NABU alle Bürgerinnen und Bürger, wenn Ihr solchen Frevel an unserer schönen Natur seht, zeigt Zivilcourage. Schaut nicht weg, sprecht die Umweltsünder an, meldet es dem Ordnungsamt der Gemeinde oder der Polizei.

Helfer der Aktion Saubere Landschaft

Ein Teil der Helfer

Leider gab es trotz Terminabsprachen weitere Veranstaltungen, die eine noch größere Teilnahme verhinderten. Trotz Übernahme der Schirmherrschaft durch den Bürgermeister bot die Gemeinde Häckseldienst an. Auch fand eine Veranstaltung der Grundschule mit dem Hockeyclub statt. Dies ist sehr bedauerlich.

Nach dem Sammeln trafen sich die Helfer zu einem gemeinsamen Imbiss und Umtrunk.

Der NABU möchte sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken. Ein besonderer Dank an unser Küchenpersonal Annelie und Klaus. Weiterhin möchten wir uns für die  finanzielle Unterstützung beim Ortsvorsteher Herr Helmut Knapp, der Fa. REWE, der Bäckerei Ott, der Hintermeilinger Jägerschaft, Salon Inge und Gastwirtschaft Stadt Köln sowie der Freiwilligen Feuerwehr für die Überlassung der Räumlichkeiten bedanken.

Alle, die sich an dieser Aktion beteiligt haben, gingen mit dem guten Gefühl nach Hause, etwas für unsere Umwelt und unsere Heimat in Waldbrunn getan zu haben.


Frühlingswanderung am 21.04.2013

Der 1. Vorsitzenden Gerd Arnold konnte am frühen Morgen um 8:00 Uhr 20 naturkundlich Interessierte begrüßen. Unter der Führung unseres Vereinsmitgliedes Alfred Bausch startete die Gruppe von der Mehrzweckhalle in Hintermeilingen in Richtung Osten der aufgehenden Sonne entgegen. Der Morgen war noch recht frisch, dies änderte sich zunehmend und es wurde ein schöner Frühlingstag.

Teilnehmer der Frühjahreswanderung 2013 des NABU Waldbrunn

Der Weg  führte  entlang der Kläranlage zur Furthwiese zu unserem Insektenhotel, weiter zur Feldholzinsel Grafschafter Feld in Richtung Huisbach. Nun ging es leicht ansteigend Richtung Nordwesten zum Kapellchen „Fritze Foußfall“ und weiter zum Honigwald. Hier wurde die von der Gemeinde Waldbrunn, dem Hessenforst und auch unter Einbindung des NABU neu angelegte Schonung besichtigt.

Unser Naturführer Alfred zeigte auch immer wieder verschiedene blühende Frühlingsblumen und Sträucher. Auch wurde immer wieder unseren gefiederten Freunden gelauscht. Durch den langen Winter hinkte die Natur jedoch noch zurück, aber alles stand in den Startlöchern

Nach ca. 2,5 Stunden erreichten wir die Gaststätte Stadt Köln, wo wir bei dem von Trudi und Inge Abels gespendeten Frühstück die wunderschöne Wanderung ausklingen ließen.

Für den Vorstand
Herbert Arnold, 2. Vorsitzender


2013    Die „Aktion Saubere Landschaft“ in Waldbrunn- Hintermeilingen war „leider“ sehr erfolgreich!

Zur Aktion "Saubere Landschaft", veranstaltet vom NABU Waldbrunn e. V., trafen sich am Samstagmorgen, den 23.März 2013 um 10:00 Uhr an der Mehrzweckhalle 32 Bürgerinnen und Bürger, um bei kalten Temperaturen und eisigem Wind rund um Hintermeilingen den hinterlassenen Wohlstandsmüll einzusammeln.

Es handelte sich um viele Flaschen, Zigarettenpackungen, CDs sowie auch um Bauschutt, Matratzen und Autoreifen. Auch ein gelber Sack mit Arzneimitteln wurde gefunden. So wurde ein Container von 12 cbm gut gefüllt.


Gefüllter Container nach der Aktion Saubere Landschaft 2013 in Waldbrunn Hintermeilingen


Der Container wurde von der Gemeinde Waldbrunn zur Verfügung gestellt. Leider wurden nach Beendigung der Aktion noch von einem unverantwortlichen Mitbewohner asbesthaltige Welleternitplatten auf dem Container entsorgt. Diese müssen nun durch den Gemeindebauhof verpackt und speziell entsorgt werden, und dies ist mit hohen Kosten verbunden. Die Entsorgung wird nun aus der Gemeindekasse bezahlt. Auf Kosten der Gebühren- und Steuerzahler – also aller Bürgerinnen und Bürger von Waldbrunn – muss nun die Entsorgung bezahlt werden.

Der NABU Waldbrunn e. V. bittet daher alle hier lebenden Menschen Ihren Müll ordnungsgemäß zu entsorgen – es sind alle Möglichkeiten gegeben. Gleichzeitig appelliert der NABU aber auch, Augen und Ohren offen zu halten und Verstöße zur Anzeige zu bringen.

Die ehrenamtlichen Müllsammler würden sich sehr freuen, wenn die Aktion Saubere Landschaft irgendwann einmal nicht mehr nötig sein würde. Die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt.

Nach der Sammelaktion trafen sich alle Helferinnen und Helfer zu einer Stärkung – Erbseneintopf, heiße Würstchen, warme und kalte Getränke - im Feuerwehrhaus Hintermeilingen.

Der NABU Waldbrunn e. V. bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern,  sowie der Unterstützung durch die Hintermeilinger Vereine ganz herzlich.

Schön wäre es gewesen, wenn entsprechend unserer Einladung mehr Verantwortliche aus den gemeindlichen Gremien teil genommen hätten – so hatte leider nur ein Mitglied der Gemeindevertretung den Weg zur Mehrzweckhalle gefunden - aber vielleicht wird es im nächsten Jahr besser.

Weiterer Dank gilt auch für die finanzielle Unterstützung durch den Ortsbeirat, die Jägerschaft und die Firma Rewe für den Imbiss und Getränke, die Firma Strauss für die Bereitstellung von Müllsäcken. Besonderer Dank gilt der Küchenchefin Annelie Arnold sowie der Feuerwehr für die Bereitstellung des Feuerwehrhauses.

Allen ein „Vergelt`s Gott!“

Für den Vorstand des NABU Waldbrunn e.V.
Herbert Arnold, 2. Vorsitzender



2014   Die „Aktion Saubere Landschaft“ in Waldbrunn- Hintermeilingen war „leider“ sehr erfolgreich!

Zur Aktion "Saubere Landschaft", veranstaltet vom NABU Waldbrunn e. V., trafen sich am Samstagmorgen, den 29.März 2014 um 10:00 Uhr an der Mehrzweckhalle über 40 Bürgerinnen und Bürger, um an diesen schönen Frühlingsmorgen rund um Hintermeilingen den hinterlassenen Wohlstandsmüll einzusammeln.

Es handelte sich um viele Flaschen, Zigarettenpackungen, CDs sowie Bürostühle und auch  Bauschutt. Auch entlang des Gewässers „Hintermeilinger Floß“ wurde gesammelt. Hier lagen etliche Paletten im Wasser. So wurde ein Container von 12 cbm gut gefüllt.

Müllentvernung aus einem Bach. 

Der Container wurde von der Gemeinde Waldbrunn zur Verfügung gestellt. Die Entsorgung wird nun aus der Gemeindekasse bezahlt - auf Kosten der Gebühren- und Steuerzahler – also aller Bürgerinnen und Bürger von Waldbrunn.

Der NABU Waldbrunn e. V. bittet daher alle hier lebenden Menschen Ihren Müll ordnungsgemäß zu entsorgen – es sind alle Möglichkeiten gegeben. Gleichzeitig appelliert der NABU aber auch, Augen und Ohren offen zu halten und Verstöße zur Anzeige zu bringen.

Die ehrenamtlichen Müllsammler würden sich sehr freuen, wenn die Aktion Saubere Landschaft irgendwann einmal nicht mehr nötig sein würde. Die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt.

Nach der Sammelaktion trafen sich alle Helferinnen und Helfer zu einer Stärkung – Erbsen und Linseneintopf, heiße Würstchen, warme und kalte Getränke - im Feuerwehrhaus Hintermeilingen.

Der NABU Waldbrunn e. V. bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern,  sowie der Unterstützung durch die Hintermeilinger Vereine ganz herzlich.

Schön wäre es gewesen, wenn entsprechend unserer Einladung mehr Verantwortliche aus den gemeindlichen Gremien teil genommen hätten – so hatte leider nur ein Mitglied der Gemeindevertretung den Weg zur Mehrzweckhalle gefunden - aber vielleicht wird es im nächsten Jahr besser.

Weiterer Dank gilt auch für die finanzielle Unterstützung durch den Ortsbeirat, der Metzgerei Jeuck, Bäckerei Ott und der Fa. Markus Wilhelm (Rewe) sowie der Jägerschaft für den Imbiss und Getränke. Besonderer Dank gilt der Küchenteam Annelie Arnold und Sabine Dorscht sowie der Feuerwehr für die Bereitstellung des Feuerwehrhauses.

Allen ein „Vergelt`s Gott!“

Für den Vorstand des NABU Waldbrunn e.V.

Herbert Arnold


Frühjahrswanderung  2014 – das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite.

So trafen sich am Sonntag, 18.05.2014 um 8:00 Uhr 20 NABUMitglieder und Interessierte zur diesjährigen Frühjahrswanderung an der Mehrzweckhalle Hintermeilingen. Von hier wurde auf dem ehem. Kerkerbachbahndamm in Richtung Heckholzhausen gestartet.

Kurz hinter der Kreuzung zur Kläranlage wurde uns durch Frau Gerlinde Gröschen vom Imkerverein Heidenhäuschen die neuaufgestellte Info – Tafel des Imkervereins vorgestellt. Auch eine neu errichtete Ruhebank lädt zum verweilen mit einem schönen Blick über das Tal ein.

Nun ging es weiter zum Runkeler Weg. An der Kreuzung zwischen Gackenberg und Gleisenberg erklärte der 1. Vorsitzende des NABU Gerd Arnold, dass im „Vorläufigen Regionalplan Mittelhessen Energie / Windkraft“ auf dem Gleisenberg im Gemeindegebiet Hadamar und Beselich eine Vorrangfläche für Windenergie vorgesehen ist.

wanderer2014 

Anschließend ging es weiter Richtung Forsthaus in Heckholzhausen und über den Bahndamm zurück nach Hintermeilingen. Natürlich bogen wir in Richtung Furthwiese ab.
Hier hat der NABU einen Trockenstandort mit Schieferhang von der Gemeinde gepachtet. Dieses Gelände wurde vor mehr als zehn Jahren vom Dreck und Unrat gesäubert, anschließend Büsche und Hecken gepflanzt. Hier steht auch das von NABU – Mitgliedern errichtete Insekten Hotel. Wildbienen und viele andere Insekten scheinen sich hier wohl zu fühlen, denn es ist gut besucht. Die hier lebenden Insekten finden  auf den angrenzenden Naturwiesen reichlich Nahrung.

Leider musste unser Vorsitzender hier aber auch von einer großen  Schweinerei rund um das ehemalige Bienenhaus berichten.  Hier fand wohl Anfang Mai eine Grill- und Saufparty statt. Offensichtlich war wohl geplant aufzuräumen, denn es waren Müllsäcke mitgebracht worden. Der übermäßige Alkoholgenuss vernebelte wohl die Geister und so wurden die Hinterlassenschaften auf einem größeren Gebiet verstreut.

muell2014
Ob die Jenigen dies zu Hause auch so machen? Man kann es einfach nicht begreifen! Wenn man schon auf fremden Gelände feiert, sollte man seinen Dreck doch mit nach hause nehmen. Rund 3 Stunden Arbeitszeit und mehrere volle Müllsäcke waren das Ergebnis.

Nun ging es wieder nach Hintermeilingen in das Gasthaus „Stadt Köln“ – wo wir nach einer ca. 8,5 km langen Wanderung von unseren Mitgliedern Trudi und Inge Abels mit einem herzhaften Frühstück empfangen wurden.

Alle Wanderer hatten einen wunderschönen Frühlingsmorgen erlebt.

Der Vorstand


2014    20 Wanderer und Naturfreunde folgten der Einladung des NABU Waldbrunn e. V. zur Erkundung des Eisvogelweges.

Am Sonntag, den 27.07.2014 starteten die Teilnehmer bei sonnigem Wetter in Hintermeilingen nach Westernohe im benachbarten Rheinland-Pfalz. Vom Treffpunkt an der Kirche ging es an den Ortschaften Hüblingen, Elsoff und Neunkirchen entlang des Krummbachs bis zur Einmündung in den Lasterbach und weiter bis an die Landesgrenze zu Hessen in der Nähe der Birkenmühle in Hausen.

Hier muss man sich jedoch fragen, warum endet dieser Weg mitten auf einer Wiese an der Landesgrenze zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen? Warum führt er nicht bis in die Ortsmitte von Hausen?

Der Eisvogel Wanderweg

An diesem wunderschönen sehr gut beschilderten ca. 8,5 km langen Weg – das Logo des Eisvogels weist den Weg – geht es entlang des Baches an herrlichen Blumenwiesen vorbei. Klares Wasser und saftige Wiesen locken interessante Bewohner an, die hier in Ruhe beobachtet werden können. Hier kann man erkennen, wo nicht gedüngt wird – wo der Mensch wenig in die Natur eingreift.

Die Wandergruppe die den Eisvogelwanderweg bezwang.

Viele Hinweistafeln entlang des Weges erklären anschaulich die Natur mit ihren darin wild lebenden Pflanzen und Tieren. Auch findet man überall Ruhebänke, wo man dies alles auf sich einwirken lassen kann.  

Die Wanderer zeigten sich erfreut über diesen wunderschönen Weg. Am Hof Krempel – einem Reiterhof mit Gastwirtschaft wurde eine kleine Erfrischungspause eingelegt. Von hier ging es dass letzte Stück in Richtung Neunkirchen bis zur Landesgrenze und weiter bis nach Hausen. Hier gönnten sich noch einige ein leckeres, kühles Eis.  Die Wandergruppe beendete dann den Nachmittag in unserem Vereinslokal Lindencafe in Hintermeilingen.



Neunovellierung des Naturschutzgebietes Heidenhäuschen

Das Naturschutzgebiet rund um das Heidenhäuschen wurde neu Novelliert. Den Bericht dazu finden Sie hier im PDF Format.


Seitenanfang